Stapelverarbeitung von Bildern – direkt aus InDesign

Bildmaterial auf die Abbildungsgröße hochzurechnen ist mühsam und muss für jedes Bild individuell gemacht werden. Darum habe ich mich auf die Suche nach einer Lösung gemacht, die es ermöglicht alle Bilder eines InDesign-Dokuments per Stapelverarbeitung auf die richtige Auflösung zu rechnen.

Alle Bilder eines InDesign-Dokuments per Stapelverarbeitung auf die richtige Auflösung rechnen:

Die Lösung finde ich in einem mir vorher unbekannten Unterbereich von Adobe: Adobe Exchange
Exchange ist eine Art AppStore für alle Adobe Anwendungen. Wer weiß, dass er dort suchen muss, findet sicherlich die ein oder andere interessante Erweiterung. Für unser Problem klingt diese Beschreibung vielversprechend:

Trista DPI – Batch processing of raster images in Adobe InDesign documents.

Passt wie die Faust aufs Auge. Trista DPI vom Entwickler Denis Libit ist eine Erweiterung für InDesign, die sich über das Skripte-Panel ausführen lässt. Die Anwendung ist kostenlos und man kann dem Entwickler nicht genug Dank aussprechen, dass er uns seine Arbeit zur Verfügung stellt.

Die Zeitersparnis durch das Tool ist immens!

Nicht nur, dass sich möglicherweise eingebettete Bilder lösen und mitverarbeiten lassen, es lässt sich auch auswählen, in welches Format die Dateien als Kopien abgespeichert werden; die perfekte Vorarbeit für die weitere Bildbearbeitung.

Die Auflösung lässt sich nach unten, wie auch nach oben anpassen und über den Differenz-Wert (Delta) so eingrenzen, dass ein optimales Ergebnis gewährleistet wird. Im Screenshot unten werden alle Bilder verarbeitet deren Auflösung mehr als 1 (Delta) größer oder kleiner 300 dpi ist.

Das Interface von Trista DPI bietet diverse Einstellmöglichkeiten für die Stapelverarbeitung der Bilddaten in einem InDesign-Dokument

Das Programm nutzt für die Verarbeitung im Hintergrund Adobe Photoshop und speichert vorsichtshalber das InDesign-Dokument in einem auswählbaren Backup-Ordner. Bisher hatte ich aber nie Probleme mit dem Programm.

Durch die Auflösungsanpassung der Bilddaten in beide Richtungen ist Trista DPI nicht nur zum Hochrechnen zu kleiner Bilder für die Druckproduktion geeignet, sondern auch zum Runterrechnen viel zu großer Bilddaten um die Performance von InDesign zu verbessern. Danke Denis Libit für „Trista DPI“!

Hier der Link zum Programm auf Adobe Exchange

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s