Was ist GREP?

GREP steht für Global Regular Expression Print und wird im Deutschen mit Reguläre Ausdrücke übersetzt. „Reguläre Ausdrücke“ ist ein Begriff der Informatik und bezeichnet Zeichenklassen.

Einfach gesagt heißt das:

Der reguläre Ausdruck \d steht für eine beliebige Ziffer.

Eine Übersicht über mögliche GREP-Zeichenklassen findest du hier.

Für was kann ich GREP in InDesign nutzen?

InDesign bietet die Möglichkeit nach solchen Zeichenklassen zu suchen und dann gegebenenfalls zu bearbeiten, mit Formaten zu belegen oder zu ersetzen. Aber nicht nur einzelne Zeichenklassen lassen sich suchen, sie lassen sich kombinieren und präzisieren, sodass sehr spezifische Suchanfragen möglich sind mit denen wir bestimmte Zeichenketten formatieren oder zum Beispiel auf ihre Konsistenz hin überprüfen können.

Ein einfaches Beispiel aus der Praxis wäre die Suche nach allen versal geschriebenen WÖRTERN innerhalb eines Textes um diese dann mit einem bestimmten Zeichenformat zu belegen.

Bildschirmfoto 2018-08-24 um 12.38.52
Der GREP-Suchdialog in InDesign

Wie das genau geht, werde ich anhand verschiedener Beispiele in Beiträgen erklären.

Gerne könnt ihr mich auch nach bestimmten Zeichenketten fragen.
Einfach einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bessere Typografie durch GREP und Skripte in InDesign

%d Bloggern gefällt das: